Samstag 16. Dezember 2017
24.04.2017

CSR Frühstück in Kärnten

Die BKS Bank und bellaflora Gartencenter GmbH, führende Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit, berichteten über ihre Maßnahmen im Bereich Verantwortungsvolles Wirtschaften (Corporate Social Responsibility - CSR).

Klagenfurt, 21. April 2017: Bei einem gemeinsamen Frühstück tauschten sich UnternehmensvertreterInnen und VertreterInnen von NGOs im Restaurant Oskar aus. Diskutiert wurde, welche Bedeutung die 17 weltweit gültigen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs), für Kärntner Unternehmer haben und welche Chancen sich durch sie ergeben.

07.04.2017

Kooperation von respACT und "die WIRTSCHAFT"

Exklusive Rabatte für respACT-Mitglieder

Klimawandel, Berichtspflicht und jede Menge Best-Practice-Beispiele: Wie man Nachhaltigkeit perfekt in den Unternehmensalltag integriert und welche Herausforderungen Österreichs Betriebe jetzt meistern müssen, zeigt die Medienkooperation von respACT und Österreichs KMU-Magazin "die WIRTSCHAFT" in einem gemeinsamen Themenspecial. In dem Sonderheft, das 100.000 Unternehmen erreicht, werden vor allem positive Beispiele aus der Unternehmens-Praxis gezeigt, aber auch Tipps und News aus der Welt der Nachhaltigkeit sollen nicht zu kurz kommen.

05.04.2017

Sustainable Development Goal #11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Städte und Siedlungen sollen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestaltet werden. Dies eröffnet auch für Unternehmen viele Möglichkeiten.

Das SDG 11 "Nachhaltige Städte und Gemeinden" bietet einen globalen Zielrahmen, damit Städte den künftigen ökologischen und sozialen Herausforderungen gewachsen sind.

Unternehmen können in Zusammenarbeit mit Politik und Zivilgesellschaft einen großen Teil zur Zukunftsfähigkeit urbaner Räume beitragen.

31.01.2017

Neue weltweite Studie zu Vertrauen in Unternehmen

Wie viel Vertrauen hat die Weltbevölkerung in Institutionen und Unternehmen?

Im Edelman Trust Barometer 2017 wird ein globaler Vertrauensverlust der Weltbevölkerung in Regierungen, Medien, NGOs und Unternehmen festgestellt. Dieser Tendenz können Unternehmen nur durch sozial, ökologisch und ökonomisch verantwortungsvolles Handeln entgegenwirken.

17.01.2017

Aktuelle Studie: Better Business, Better World

Nachhaltig Wirtschaften und neue Möglichkeiten wahrnehmen durch die Integration der Sustainable Development Goals in das Geschäftsmodell.

Die Business and Sustainable Development Commission (BSDC), ein Gremium aus WirtschaftsexpertInnen und UnternehmerInnen, wie Paul Polman (CEO Unilever), Lise Kingo (Executive Director UN Global Compact) oder Peter Bakker (Präsident WBCSD) veröffentlichte im Jänner 2017 die Studie „Better Business, Better World“. Die zentrale Aussage der Studie ist, dass die Ausrichtung des  Geschäftsmodells an den Sustainable Development Goals (SDGs) den idealen Rahmen bietet, um sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltig zu wirtschaften und somit eine `better world` mitzugestalten.

Blue sky with white clouds - digital artwork.
30.11.2016

Konferenz zur Umsetzung der globalen Klimastrategie in Marrakesch (COP22)

Bei der Klimakonferenz COP22 trafen in Marrakesch VertreterInnen von Unternehmen, Politik und Wissenschaft zusammen und verabschiedeten die „Marrakesch Proklamation“, die Umsetzungsstrategie des Pariser Klimaabkommens (2015).

Im November 2016 fand in Marrakesch die COP 22, die Nachfolgekonferenz der letztjährigen COP21 („Pariser Klimaabkommen“) statt. Während in Paris die Zielsetzung einer globalen Klimastrategie festgelegt wurde, lag der Fokus in Marrakesch auf der Umsetzung der Strategie. Zur Erreichung dieser ambitionierten Ziele, können insbesondere Unternehmen einen bedeutenden Beitrag leisten.

18.11.2016

Aktuelle Entwicklungen bei der Umsetzung der Sustainable Development Goals

Erste Staaten stellen nationale Entwicklungen im Bereich der Umsetzung der Sustainable Development Goals vor.

Der aktuelle Quartalsbericht (Oktober 2016) des European Sustainable Development Networks (ESDN) beschreibt die neuesten Entwicklungen im Bereich der Umsetzung der Agenda 2030 in ausgewählten europäischen Staaten, darunter Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Montenegro, Norwegen, Schweiz.  

2017 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
http://csr-blog.at/