Montag 20. November 2017
03.10.2012

Wirtschaftsethik: Warum verantwortungsvolles Wirtschaften Sinn macht

Ethik als wichtige Hilfestellung in komplexer Umwelt

In einer immer komplexer werdenden Umwelt steigt das Bedürfnis nach klaren Entscheidungs- und Handlungsrichtlinien. Kirche oder politische Institutionen können diese Aufgabe heute großteils nicht mehr erfüllen. Genau hier setzt Ethik als die wissenschaftliche Beschäftigung mit Normen und Werten an und liefert mit der Grundfrage „Wie soll man handeln?“ - nicht nur für die Gesellschaft, sondern auch für Wirtschaft und Unternehmen - eine wichtige Hilfestellung. Konflikte und Dilemmata werden aufgezeigt und Lösungsansätze angeboten.

31.08.2012

ZUKUNFT.FRAUEN.6 - Das Führungskräfteprogramm für Frauen

Nominierung bis 5. Dezember 2012 möglich!

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist sowohl aus gesellschaftspolitischer, demographiepolitischer als auch aus ökonomischer Perspektive von großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Österreich. Im Vergleich zu Männern sind Frauen nicht nur in den höchsten Führungspositionen, sondern generell in Entscheidungspositionen unterrepräsentiert.

26.07.2012

Martin Essl stärkt Nachhaltigkeits-Know-How von Kärntner respACT-Mitgliedern

respACT Business Lunch im Schloss Seefels

Martin Essl, Vorstandsvorsitzender der bauMax AG und Gründer der Essl Foundation, war am 25. Juli zu Gast beim respACT Business Lunch im Schloss Seefels und gab Kärntner Unternehmern Tipps zu nachhaltigem Wirtschaften.

03.05.2012

UnternehmerInnen als Nachhaltige GestalterInnen

CSR-Fachtagung bringt Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft zum Thema Nachhaltigkeit in Graz zusammen

Am 2. Mai 2012 diskutierten Markus Hengstschläger, Genetiker und Buchautor, Josef Herk, Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark, Johann Seitinger, Umweltlandesrat, Barbara Eibinger, Landtagsabgeordnete für Tourismus, Bildung und Europa sowie Jugendsprecherin, Hans Roth, Aufsichtsratsvorsitzender der Saubermacher AG und Fred Luks, Sustainability Manager und Buchautor im Rahmen der ersten steirischen Fachtagung zum Thema Corporate Social Responsibility (CSR) in Graz, ob und wie UnternehmerInnen gesellschaftlichen Herausforderungen begegnen können.

07.03.2012

"Frauen.Führen" – eine neue Initiative der Industriellenvereinigung

Frauen sind in Führungspositionen österreichischer Unternehmen unterrepräsentiert.

Ziel der neuen IV-Initiative "Frauen.Führen" ist es, Gleichstellung von unternehmerischer Seite her zu fördern und die Situation von Frauen in Führungspositionen zu verbessern.

14.06.2016

Vorarlberger Unternehmen für aktive Integration von geflohenen Menschen

 

Am 07. Juni 2016 veranstaltete respACT, Österreichs Plattform für verantwortungsvolles Wirtschaften, ein Unternehmerfrühstück zum Thema #businesses4refugees in Vorarlberg. Zu Gast beim respACT-Mitgliedsunternehmen Haberkorn begrüßte Oskar Rauch, Teil des abteilungsübergreifenden Nachhaltigkeitsteam, die Gäste in Wolfurt, Vorarlberg. Die Veranstaltung drehte sich um die Arbeitsmarktintegration geflohener Menschen sowie um weitere Möglichkeiten des betrieblichen Engagements im Flüchtlingsbereich.

04.05.2016

Unternehmen zeigen Mut zur Integration

Das Launch Event der respACT-Arbeitsgruppe #businesses4refugees und refugeeswork.at vernetzt und zeigt vorhandenes Potenzial

 

Am 28. April 2016 trafen in der magdas KANTINE rund 20 UnternehmensverterterInnen aufeinander, die eine wesentliche Eigenschaft eint. Sie haben Flüchtlingsintegration als eines der zentralen Themen der nächsten Jahre verstanden. Für sie ist es keine politische Frage, sondern eine pragmatische. Je früher man damit beginnt Menschen zu integrieren, desto eher gelingt ein friedliches, gemeinsames Miteinander.

 
 
2017 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
http://csr-blog.at/