Donnerstag 18. Januar 2018
02.06.2016

#WIRbewegenCSR. respACT-Mitgliedsunternehmen formulieren die neue CSR-Vision

 

„Wir wollen Lust und Freude an CSR und Nachhaltigkeit zurückbringen.“ Mit diesen Worten eröffnete die respACT-Geschäftsführerin Daniela Knieling den Visions-Workshop am 30. Mai 2016. Knapp zwanzig engagierte Persönlichkeiten von respACT-Mitgliedsunternehmen sowie respACT-Vorstände haben intensiv diskutiert, gebrainstormed und gemeinsam die neue CSR-Vision skizziert. 

 

                                  

 

Der Visions-Workshop war bereits der dritte Prozessschritt des respACT-Stakeholderdialogs. Zuvor waren im Februar und März 2016 rund vierhundert Stakeholder eingeladen, ihre Inputs zur Weiterentwicklung des CSR-Leitbildes einzubringen. Die Finalisierung erfolgt im Laufe des Sommers. Das Ergebnis wird am diesjährigen CSR-Tag am 15. September in Wien präsentiert.

  

Intensive Diskussionen und der Wunsch nach mehr Ambition

 

Eines ist spätestens nach dem Visions-Workshop klar: Auch die Unternehmen wünschen sich
eine Weiterentwicklung des Themas. Aufbruchsstimmung und der Wunsch nach mehr Ambition war deutlich spürbar. Einige Aussagen der TeilnehmerInnen:

 

„Wir müssen vermitteln, dass Veränderung etwas Positives ist.“

„CSR machen ist simpel, es macht Spaß diese Werte zu leben.“

„respACT ist eine Gemeinschaft, die Verschiedenes zusammenbringt.“

„Es soll ein übergeordnetes, gemeinsames Feuer brennen.“

„Viel was wir unter nachhaltigem Wirtschaften verstehen, rutsch Richtung Compliance ab.“

„Versteht man uns? Wir müssen CSR für verschiedene Zielgruppen übersetzen.“

„Es führt kein Weg daran vorbei, es richtig vorzumachen und dafür braucht es Herz.“

 

Das CSR-Leitbild von 2009 wird abgelöst. Und was bringt die Zukunft?

 

2009 war „Von der Schale zum Kern“, sprich, dass Nachhaltigkeit ins Kerngeschäft integriert werden muss, eine bahnbrechende Message. Dieses Motto ergab sich rund um den Prozess zur Erarbeitung des CSR-Leitbildes, zu dem sich respACT-Mitgliedsunternehmen bis dato bekennen. Damals war es an der Zeit, sich vom CSR-Verständnis als rein philanthropische, projektbezogene Nachhaltigkeitsaktivitäten am Rande der eigentlichen Geschäftstätigkeiten zu lösen und Nachhaltigkeit in den Kern des Unternehmens, in die Produkte und Prozesse, zu integrieren. Heute schreiben wir 2016 und fragen uns: Wie soll es weitergehen?

 

„Seit 2009 verharren wir im Kern. In dem Apfel ist aber irgendwie der Wurm drin.“

„Jetzt wo wir lang genug den Kern angeschaut haben, können wir auch wieder nach außen schauen, und angehen, welche Probleme es zu lösen gilt.“

„Inputs wie Social Entrepreneure an Nachhaltigkeit rangehen, sind auch für ‚normale‘ Unternehmen sehr wertvoll.“

„Eine der Kernkompetenzen für zukunftsfähiges Wirtschaften ist die Fähigkeit zur Kollaboration.“

„Wir gehen in eine neue Phase“ und „da geht was“ waren abschließende Aussagen der TeilnehmerInnen.

 

Save the date: Am CSR-Tag 2016 wir die neue CSR-Vision der Öffentlichkeit präsentiert 

 

Am 15. September findet der alljährliche österreichische CSR-Tag statt. Eine besondere Location wird wieder mehreren hundert CSR-Interessierten ein spannendes Programm bieten. Die Anker Brotfabrik in Wien bietet ein tolles Ambiente für den visionären Spirit den respACT verbreiten möchte. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Details dazu werden hier laufend ergänzt.

 

 

respACT-Stakeholderdialog

#WIRbewegenCSR

 

 

Der intensive Stakeholderdialogprozess #WIRbewegenCSR wurde erfolgreich abgeschlossen. Das Ergebnis ist die Vision für nachhaltiges Wirtschaften. Die Vision gibt die Richtung in eine nachhaltige Zukunft vor und regt zum aktiven verantwortungsvollen Handeln auf.

 

Hier können Sie einen Blick in die Vision werfen und sie als PDF-Datei herunterladen.

Bleiben wir gemeinsam in Bewegung!

 

 

2018 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
http://csr-blog.at/