Dienstag 16. Januar 2018
08.05.2013

Freiwillige Nachhaltigkeitsstandards: Worauf kommt es an?

Glaubwürdigkeit als ausschlaggebendes Kriterium

Auf globalisierten Märkten ist es oft schwierig, auszumachen, welche Produkte und Dienstleistungen „nachhaltig“ – d.h. unter Berücksichtigung von Sozial- und Umweltkriterien, hergestellt worden sind.

26.04.2013

Unternehmertreffen bei Skidata

Namhafte Unternehmen diskutieren über OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen

VertreterInnen zahlreicher namhafter Betriebe – darunter Spar, Palfinger, Lagermax oder dm drogerie markt – tauschten sich im Rahmen eines von der Unternehmensplattform respACT organisierten Treffens bei der Skidata AG in Grödig/Salzburg zum Thema „verantwortungsvolles Wirtschaften“ aus.

16.04.2013

WBCSD bietet hilfreiches Tool zur Impact-Messung

respACT-Partnerorganisation veröffentlicht Guide zur Messung sozio-ökonomischer Auswirkungen

Die Messung ihrer sozio-ökonomischer Auswirkungen gewinnt für Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Das World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) - eine der internationalen Partnerorganisationen von respACT - gibt in einem neuen Guide einen informativen Überblick über bestehende Tools und hilft bei der Auswahl geeigneter Instrumente für die Impact-Messung.

03.04.2013

Studie der EU-Kommission zur Verwendung von CSR-Standards veröffentlicht

In welchen EU-Ländern wenden große Unternehmen welche Leitlinien an?

Die EU-Kommission veröffentlichte im März 2013 eine Studie darüber, inwieweit große europäische Unternehmen (über 1.000 MitarbeiterInnen) internationale Standards bzw. Leitlinien in ihrer CSR-Kommunikation verwenden. Der UN Global Compact und die Global Reporting Initiative sind dabei die meistgenannten CSR-Standards.

26.03.2013

Nachhaltige Geschäfte in Emerging Markets

Erfolgreicher Abschluss der "Roadshow"

Österreichs Außenhandel boomt: Jährlich führen österreichische Unternehmen laut Statistik Austria Waren im Wert von über 120 Mrd. Euro aus. Dabei sind die Top-Exportpartner allen voran Deutschland und die anderen Nachbarländer. Dass Qualität „made in Austria“ jedoch auch in „neuen“  Märkten außerhalb Europas nachhaltig erfolgreich sein kann, zeigte eine Veranstaltungsreihe von respACT, Außenwirtschaft Austria, Austrian Development Agency (ADA), Oesterreichische Kontrollbank und Oesterreichische Entwicklungsbank.

 

20.03.2013

Österreichische Betriebe bekennen sich zu "Women's Empowerment Principles"

Veranstaltung von UN Women und UN Global Compact stößt auf reges Interesse

Unter dem Motto „Gleichstellung zahlt sich aus. Auch für Unternehmen.“ unterzeichneten am 19. März in den Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer Österreich neun Unternehmen die „Women‘s Empowerment Principles“ von UN Women und UN Global Compact.

26.02.2013

1. UN Global Compact General Meeting zu „CSR & HR“

TeilnehmerInnen diskutierten Erfolgsfaktoren von nachhaltigem Personalmanagement

Am 20. Februar 2013 diskutierten die TeilnehmerInnen des österreichischen UN Global Compact-Netzwerkes im Rahmen des 1. General Meetings zum diesjährigen Schwerpunktthema „CSR und Human Resources“.

 

 
 
 
 
2018 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
http://csr-blog.at/